Warum darf Shen Yun nicht in China auftreten?

Während Shen Yun traditionelle chinesische Kultur auf der ganzen Welt zelebriert, darf es ironischerweise nicht in China auftreten. Nicht nur das, man kann in China auch keine andere Vorstellung wie diese finden. Shen Yun wäre glücklich dort auftreten zu dürfen, aber die Kommunistische Partei Chinas lässt es nicht zu.

Sicherlich gibt es unzählige Aufführungen in China, die traditionell zu sein scheinen, aber nach jahrzehntelangen politischen Kampagnen, die das kulturelle Erbe ausgelöscht haben, ging deren inneres Wesen verloren. Shen Yun ist auch deshalb so einzigartig, weil es neben der äußerlich dargestellten Kunst und der Schönheit das geistige Wesen der chinesischen Zivilisation würdigt und damit Vorstellungen wie der von der Harmonie zwischen Himmel, Erde und Menschheit entspricht.

Aber das ist genau der Aspekt der chinesischen Traditionen, den das kommunistische Regime versucht hat zu zerstören. Es sieht in der Wiederbelebung dieser Kultur durch Shen Yun eine Bedrohung und erlaubt deshalb Shen Yun nicht dort aufzutreten.

Außerdem vertritt Shen Yuns künstlerisches Team die Meinung, dass Kunst nicht nur ein Medium für die Verbreitung von Schönheit und Kultur sein sollte, sondern auch eine humanitäre Seite haben sollte. Jedes Jahr gibt es bei Shen Yun mindestens ein Tanzstück, das ein hochsensibles Thema in China darstellt, an das sich kein Künstler dort bisher herangewagt hat – die Geschichte von Falun Gong (siehe unten). Wir glauben, dass dies eine wichtige Geschichte ist, die es wert ist, erzählt zu werden. Das ist ein weiterer Grund, warum wir in China nicht auftreten dürfen.

Mittlerweile fliegen Chinesen, die es sich leisten können, nach Taipei, Tokio, Los Angeles und in andere Städte, um sich Shen Yun anzuschauen. Unzählige andere hinterlassen auf unserer Website eine Nachricht, in der sie ihre Hoffnung ausdrücken, dass wir bald in China auftreten.