Pipa - chinesische Laute

Seit Tausenden von Jahren regiert die Pipa, oder chinesische Laute, als „Königin“ der chinesischen Volksmusikinstrumente. Dieses Zupfinstrument sieht man oft auf Darstellungen der traditionellen Malerei in den Händen von himmlischen Feen. Die Bauweise der Pipa verkörpert außerdem den alten chinesischen Glauben. Ihr Körper ist nach traditionellem chinesischem Maß 3 Chi 5 Cun lang (etwa 1,15 Meter) und verkörpert die drei Mächte: Himmel, Erde, Mensch, sowie die fünf Elemente: Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde. Außerdem stehen die vier Saiten für die vier Jahreszeiten. Die Spieltechnik ist relativ schwierig: Man hält sie aufrecht auf den Knien und zupft sie. Sie ist eines der ausdrucksstärksten chinesischen Instrumente.

Erhu - chinesische Violine
Ost-West-Kompositionen
Chelsea Cai