Hüfttrommel

Die Hüfttrommel hat einen Kessel in Form einer Sanduhr, wobei beide mit Fellen bespannte Enden gespielt werden. Sie ist ungefähr 40 Zentimeter lang und erzeugt eine mittlere Tonhöhe. Sie wird vor dem Unterbauch gespielt und mit farbenfrohen Seidenbändern an die Hüfte gegürtet, wodurch den Trommlern beim Tanzen große Beweglichkeit ermöglicht wird.

Hüfttrommeln erlangten ihre Beliebtheit in der sandigen gelben Löss-Hochebene des nördlichen Zentralchina, in der Provinz Shaanxi. Später wurden sie bei den Ernte-Volkstänzen eingeführt, wo die Darsteller tanzten, mit den Füßen traten und sprangen, während sie ihre Trommeln schlugen. Diese chinesischen Trommeln spielen meistens Auftakt-Rhythmen im herzlichen und munteren Stil der Menschen in Zentralchina.

Kriegstrommeln