Sandy: Aus einem Riesenfisch in einen Mönch verwandelt

Dies ist die Geschichte eines Kriegers, der in einen menschenfressenden Fisch-Oger verwandelt und dann zu einem buddhistischen Mönch wird. Sein Name ist Sandmönch oder kurz Sandy.

Sand Monk

 

Kurz nachdem sich Pigsy dem Tang-Mönch und dem Affenkönig auf ihrer Pilgerfahrt anschließt, erreichen sie das Ufer eines unüberwindbaren Flusses, der 500 Kilometer breit ist. Doch es kommt noch schlimmer, denn er wird von einem wilden Tier bewohnt, das jeden Menschen, der dem Ufer zu nahe kommt, verschlingt. Aber für den Tangmönch und seine Begleiter ist dieses Monster die einzige Hoffnung ihn zu überqueren.

Diese Kreatur war einst ein himmlischer Krieger, der zufällig nur ein wenig zu ungeschickt war. Eines Tages, mitten während eines großen himmlischen Banketts, zerbrach er versehentlich einen Kristallkelch, der leider der Königin Mutter des Westens gehörte. Weil er den Palast verärgert hatte, wurde er in die sterbliche Welt verbannt und in einen Fluss-Oger mit einem Fischgeist verwandelt. Er verbringt seine Tage in dem riesigen sandigen Fluss und stürzt sich auf unvorsichtige Fischer.

Bis unsere drei Pilger ankommen. Das Ungeheuer sieht sie in der Nähe des Flussufers verzweifelt nach links und rechts schauen, um eine Überquerungsmöglichkeit zu finden. Sandy springt aus dem Fluss und verwandelt sich von einem riesigen Fisch in einen Oger – mit mattierten roten Haaren, einer Halskette mit neun Schädeln und einem riesigen, magischen Stab in der Hand und stürzt sich auf sie.

Pigsy und das Ungeheuer kämpfen miteinander bis sie nicht mehr können, aber als der Affenkönig in den Kampf eingreift, taucht das Oger-Fisch-Geschöpf in das Wasser ein und versucht zu entkommen. Pigsy schwimmt ihm nach, weil er weiß, dass sie nur mit dessen Hilfe jemals den Fluss überqueren können.

Zweimal kämpft Pigsy hartnäckig mit dem Monster, kann es aber nicht besiegen. Schließlich lockt der Affenkönig es aus dem Wasser und ist gerade dabei, ihm den finalen Schlag zu versetzen, als das Monster von ihrer heiligen Aufgabe hört.

Es beschließt, sein bösartiges Wesen aufzugeben und konvertiert zum Buddhismus, worauf es sich in einen menschlichen Mönch verwandelt. Seine neun Schädel tragen die Gruppe über den Fluss.

Sandy wird ein wichtiges Mitglied der Expedition und ist loyal und standhaft. Obgleich er nicht der Fähigste ist, hat er weder Pigsys Faulheit noch die Launen des Affen. Bis zum Ende ihrer Mission beschützt er tapfer seinen Meistermönch und wird belohnt, indem er in den Himmel zurückkehrt und seinen Platz als goldener Arhat einnimmt.

Eine Begegnung mit dem Großen Jadekaiser
Reise in den Westen
Wie der Affenkönig auf die Erde kam (aus: Reise in den Westen)
Der Affenkönig ergreift Pigsy, aus Reise in den Westen
Der Tangmönch aus Die Reise in den Westen
Affentheater im Drachenpalast