Haltung

Haltung ist die Übersetzung eines speziellen chinesischen Begriffs (yun), der am besten als innerer Geist beschrieben werden kann. Sie wird aus einer Kombination von folgendem gebildet: Etwas, das eine Art kulturelle DNA oder ethischen Geschmack in den Knochen der Chinesen darstellt, zusammen mit dem Erbe der 5000 Jahre alten chinesischen Tradition. Haltung bringt den innewohnenden Geist, den Atem, die Absicht, die persönliche Aura und den tiefen emotionalen Ausdruck zur Geltung. Im Wesentlichen leitet der Geist die Form, so dass die Form mit Geist angereichert wird.

Die Haltung beim klassischen chinesischen Tanz mischt viele Elemente. Beispielsweise bilden „drei runde Bewegungen“ die Grundlage für die Richtung der Bewegung, während die Hüfte als eine Achse zum Heben und Senken des Rumpfes mit Atem dient, zum nach vorne Beugen und Zurücklehnen des Körpers auf einer diagonalen Achse, nach innen und nach außen Drehen des Brustkorbs, Bewegung der Rippen und so weiter. Diese grundlegenden Elemente verleihen dem klassischen chinesischen Tanz unglaubliche Ausdrucksstärke und ein gewaltiges kreatives Potential. Er kann flink Bewegungen aus dem täglichen Leben darstellen als auch tiefgründig die innigste Umwandlung des emotionalen Zustands einer Person ausdrücken.

Form
Klassischer chinesischer Tanz Intro
Tim Wu
Feature-Interview anschauen (englisch): Chad Chen beim Tanzwettbewerb
Technische Fertigkeiten